Keine Notwendigkeit für den Abschluss neuer Medienverträge

wir haben erfahren, dass seit kurzem Personen in den verwalteten oder eigenen Wohnungsbeständen der Stadt- und Wohnbau GmbH Schweinfurt (SWG) auftreten, die Mietern und Eigentümern den Abschluss von Medienverträgen (Internet, TV, Telefon) anbieten. Dabei wurde offenbar behauptet, der Abschluss eines neuen Vertrages sei notwendig, da ansonsten die Medienversorgung nicht gesichert sei.

Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin: Diese Behauptung ist falsch!

Die Medienversorgung in den Beständen der SWG ist aktuell und auch in Zukunft uneingeschränkt gewährleistet.

Der Abschluss eines neuen Vertrages ist daher nicht erforderlich. Selbstverständlich kann jeder Mieter/Eigentümer seinen Anbieter frei wählen. Allerdings wollen wir unterstreichen, dass die teilweise unterbreiteten Angebote nicht durch die Stadt- und Wohnbau GmbH veranlasst wurden. Soweit ein solcher Vertragsabschluss mit dem Anbieter erfolgt ist, ist dieser alleiniger Ansprechpartner für die Durchführung und alle aus dem Vertragsverhältnis resultierenden Fragen.

Für den Fall, dass in den letzten Tagen bereits ein neuer Vertrag aufgrund unzutreffender Informationen abgeschlossen wurde, weisen wir darauf hin, dass sich von diesem Vertrag gelöst werden kann. Dies muss dann durch Widerruf der Erklärung gegenüber dem Anbieter innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Vertragsabschluss erfolgen. Soweit diese Frist bereits abgelaufen ist, kann der Vertrag innerhalb eines Jahres angefochten werden, wenn eine Täuschung über die dem Vertragsabschluss zu Grunde liegenden Tatsachen vorliegt.